1. Herren – 1. Bezirksklasse

Saisonverlauf 2018/19 Hinrunde HSC I

Nach dem geglückten direkten Wiederaufstieg hieß die Mission 2018/19 Punkte sammeln für den Klassenerhalt in der 1.Bezirksklasse. Die Mannschaft ging unverändert in die neue Saison. Eine Umstellung innerhalb der Mannschaft war der Positionswechsel von Stefan und Yannic, sodass Stefan jetzt an Nr. 2 im oberen Paarkreuz gesetzt war. Stefan hatte mit 23:5 die beste Einzelbilanz im Aufstiegsjahr 2017/2018. Über die Umstände dieser Umstellung gibt es unterschiedliche Gerüchte. Jedoch sollte sich im Verlauf der Hinrunde zeigen, dass sich Stefan an Position Nr.2 mehr als gut behaupten konnte (Einzelbilanz 10:5!) und die Umstellung im Nachhinein gerechtfertigt wurde 😉

Um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen, war allen klar, dass der Trainingseinsatz im Vergleich zur Vorsaison wieder gesteigert werden musste. Und tatsächlich stieg die Trainingsbeteiligung der 1. Mannschaft wieder. Selten gesehene Gäste wurden bereits vor dem 1. Punktspiel mehrfach in der Halle gesichtet (im Vorjahr war der Anblick seltener als der eines Bergpumas in den Anden).

Kommen wir zum Sportlichen:

Die Zwischenbilanz zur Halbserie mit 3 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen geht in Ordnung und ist eine gute Ausgangssituation für die Rückrunde. Mit Arminia IV hat eine Mannschaft zurückgezogen, weshalb leider nur 2 Siege gewertet werden. Immerhin ist jedoch durch den Rückzug von Arminia ein Abstiegsplatz weniger zu vergeben. Die Aussichten auf den Klassenerhalt stehen damit sehr gut.

Als beste Mannschaftsleistung kann der 9:5 Sieg gegen Altwarmbüchen angesehen werden. Der erhoffte Heimsieg gegen hochmotivierte Mitaufsteiger aus Vinnhorst blieb aus, hier wurde ein Unentschieden erreicht. Das Unentschieden beim TSV Anderten am 2.Spieltag wurde ebenfalls als Erfolg eingestuft, allerdings sollte sich im Laufe der Hinserie zeigen, dass der TSV Anderten einiges schwächer spielte als erwartet. Gegen die beiden Erstplatzierten gab es deftige Niederlagen (Langenhagen: 9:2 und Buchholz 9:1). Als traumatisches Erlebnis kann das Spiel gegen TTC Arpke angesehen werden, welches mit 9:3 verloren wurde. Die hier eingesetzten Plastikbälle ließen manch einen fast verzweifeln, da die Balleigenschaften äußerst Gewöhnungsbedürftig waren. Zu allem Überfluss verletzte sich Axel leicht, spielte aber weiter und erkämpfte sogar noch einen Ehrenpunkt.

Die besten Einzelbilanzen der Hinserie haben Stefan mit 10:5 und Axel mit 8:4 erreicht. Axel versäumte auf Grund seines angeschlagenen Zustands in den beiden letzten Partien eine Traumbilanz von 10:2. Bei den Doppeln zeigten Yannic und Rainer mit 7:4 die beste Wertung, ansonsten ist bei den Doppeln Verbesserungspotential vorhanden (Gesamtbilanz: 11:18!). Eine Umstellung der Doppel zur Rückrunde wird in Erwägung gezogen.

Als Kapitän hoffe ich auch in der Rückrunde auf eine gute Trainingsbeteiligung. Außerdem wünsche ich allen Mannschaftsmitgliedern gute Gesundheit, damit wir die Rückrunde möglichst immer vollzählig und fit bestreiten können.

 

Hier die Einzelbilanzen unserer 1. Mannschaft nach Abschluss der Hinserie:

Rainer Gsöls                7:11

Stefan Schäfer              10:5

Yannic Gießner             7:9

Andreas Wulf                1:6

Arne Preuß                   7:5

Axel Stolte                   8:4

 

Rainer Gsöls

 

 

  1. Herren – Kreisliga

Tischtennis: 2. HSC Herren in den Einzeln TOP, in den Doppeln ein FLOP

Mutig und mit viel Spaß am Spiel wollte der 7er Kader rund um Capitano Ralf Scheipers und unseren Neuzugang Michael Dyballa in die anstehende Kreisligasaison starten. Als Saisonziel hatten wir uns vorgenommen, „oben mitzuspielen“.

Das Auftaktspiel beim TSV Anderten II ging gleich mal mit 5:9 verloren – einige HSC Aktive hatten bis dato nach der langen Sommerpause offensichtlich nicht genügend Trainingspraxis gesammelt und waren demzufolge noch nicht im Wettkampfmodus „angekommen“.

Es folgten 4 Spiele gegen Mannschaften, die sich zum Halbserienabschluss in der unteren Tabellenhälfte befinden. Die Teams von Arminia VIII, SV Resse und Misburg II wurden jeweils deutlich mit 9:2 bezwungen werden, lediglich beim 9:5 Auswärtserfolg beim SSV Langenhagen III wurde es etwas enger.

Nach 5 Spieltagen fand sich die Mannschaft demnach mit 8:2 Punkten im oberen Tabellendrittel wieder, es folgten Spiele gegen 2 Spitzenteams der Staffel, MTV Engelboste-Schulenburg und Arminia VII, die für uns ein Gradmesser für den weiteren Verlauf der Saison sein sollten. In Engelbostel-Schulenburg (letztjähriger Absteiger aus der 2. Bezirksklasse) wartete ein junges, engagiertes Team auf uns – welches erfolgshungrig und mit den von uns ungeliebten Plastikbällen ausgestattet – das „Leben sehr schwer machen sollte“. Mit 9:2 setzte es eine ordentliche Packung für uns, die wenig Hoffnung auf ein besseres Abschneiden beim nächsten Titelaspiranten, Arminia VII gleich 2 Tage später machte. Überraschend zeigte die Mannschaft bei Armina VII ein vollkommen anderes Gesicht. Punkt um Punkt gewann das Team bei diesem furiosen Auswärtsspiel am Mengendamm – Am Ende konnten wir die favorisierte Gastgeber vollkommen verdient mit 9:2 bezwingen. Die beiden folgenden Spiele gegen den Tabellenletzten aus Bothfeld II (9:2) und beim Tabellenführer nach der Hinserie, dem SC Langenhagen (2:9) brachten keine Überraschungen.

Zum Ende der Hinserie „überwintert“ das Team mit 12:6 Punkten auf einem soliden 4. Platz der noch alle Möglichkeiten nach oben bietet, gleichzeitig aber sicherstellt, dass wir mit dem Abstiegskampf in dieser Saison nichts zu tun haben werden.

Im Regionspokal (4er Mannschaften) zog die Mannschaft nach einem Freilos in der ersten Runde durch einen 6:1 Erfolg gegen TSV Pattensen in die Dritte Runde ein. Wer hier der Gegner sein wird, ist noch offen.

Eine Detailbetrachtung der Spielergebnisse macht schnell deutlich, wo in dieser Halbserie die Stärken (54:13 Einzelsiege und damit das beste Team der Gruppe) und die Schwächen (9:18 Doppelsiege und damit das zweitschlechteste Team der Gruppe) der Mannschaft gelegen haben. Ein neues Spitzendoppel haben wir mit Michael / Christoffer bereits gefunden, die übrigen Doppel werden wir etwas umbauen, um hier in der Rückserie deutlich erfolgreicher abzuschneiden.

Bis auf Christian Lübbers, der in dieser Saison ergebnistechnisch noch „Luft nach oben“ hat, konnten alle anderen Einzelspieler positive Bilanzen für den HSC erspielen:

Dirk Braun (10:4), Michael Dyballa (13:3), Jens Lübbers (6:4), Hans-Jürgen Weindling (7:2), Ralf Scheipers (7:1), Robert Daues (1:0).

Abgesehen von einigen mannschaftsinternen Umstellungen werden wir die Rückserie mit demselben 7er Mannschaftskader bestreiten

Die Rückserie begann für uns am 27.01.2019 mit einem Heimspiel gegen den TSV Anderten (8:8).

Artikel: Ralf Scheipers

 

  1. Herren – 1. Kreisklasse

Die „Dritte“ ist in die Hinrunde mit zehn Spielern gegangen. Zwei Siegen stehen sechs Niederlagen gegenüber. 4:12 Punkte bedeuten Platz 7 vor dem punktgleichen SC Langenhagen, den letzten Platz belegt aktuell die SG Misburg, die bislang noch keinen Punkt gewinnen konnte.

Die fleißigsten Punktesammler der ersten Saisonhälfte waren Lev Pak (8:6), Bernd Kaiser (7:5) und Meinhard Duckstein (5:3). Auch Robert Dauer, der in der Rückrunde aufgrund seiner anstehenden Abiturprüfungen etwas „kürzer treten“ will, erreichte im oberen Paarkreuz ein starkes ausgeglichenes Ergebnis (7:7). „Capitano“ Jens Brummermann musste im letzten Spiel in Vinnhorst die ersten Niederlagen hinnehmen.

Der Nachteil bei einem derart großen Spielerkader ist natürlich, dass es keine Standard-Doppelformation gibt- Insgesamt 16 verschiedene Konstellationen versuchten ihr Glück – und dafür liest sich die Doppelbilanz von 11:16 noch ganz gut. Am häufigsten spielten unsere „Oldies but Goldies“ Dirk Weselmann und Meinhard Duckstein (zusammen 150 Jahre alt) miteinander, aber auch die Beiden konnten nur eines ihrer fünf Doppel gewinnen.

 

Die Rückrunde beginnt mit einer „Englischen Woche“, die härter nicht sein könnte: Am 14. Januar geht es zum Herbstmeister TH 1852 und am 18. Januar kommt der Zweite MTV Groß-Buchholz in unsere Halle an der Constantinstraße.

 

Jens Brummermann

 

  1. Herren – 2. Kreisklasse

Die 4. Mannschaft des HSC startete in die Saison 2018/2019  mit einer starken Aufstellung. Die Nummer eins, Vladimir Pak, hat fast in allen Punktspielen teilgenommen und die Hinrunde mit einer wunderbaren Bilanz von 9:1 beendet. Unser neuer Spieler Aris Thieme, der in dieser Saison zu unserer Mannschaft dazugekommen ist, hat in der Hinrunde immer Einsatzbereitschaft gezeigt und sehr gern mitgespielt. Mit 9:1 hat er die gleiche tolle Bilanz erreicht.

Mit solchen starken Spielern hat die Mannschafft den dritten Platz in der Tabelle erklommen.  „Capitano“ Anna Kucher war nicht so erfolgreich wie ihre Sportkommaraden (Bilanz 6:7), aber sie hat fast alle Spiele der Hinrunde 2018 mitgespielt und hat ihr Bestes gegeben.

Carola von Heimburg hat in allen ihren Spielen sehr stark gekämpft, sie hat die Bilanz 3:3.

Jens Brummermann hat die Mannschafft ganz gut oben verstärkt. Er hat nur an einem Spiel teilgenommen, aber diese zwei Siegpunkte für die Mannschafft waren sehr wichtig.

Es konnten leider nicht alle Spieler an allen Punktspielen teilnehmen. Jürgen Hümmer musste wegen Gesundheitsproblemen während der Hinrunde 2018/19 pausieren, aber in der Rückrunde darf er wieder mit uns spielen. Wir freuen uns sehr darauf.

Es freut uns sehr, dass zur Rückrunde unser Neuzugang Yury Spivak unser Team verstärkt.

Wir hoffen darauf, dass die 4. Mannschaft mit voller Energie erfolgreich und stark in kommende Rückrunde startet.

Anna Kucher

 

 

Termine:

 

  • Vereinsmeisterschaft:                                                   12.01.2019
  • Spartenversammlung mit Neuwahlen:                           20.02.2019
  • Letztes Saisonspiel:                                                     05.04.2019, Erste Herren – TTC Arpke
  • Letztes Training und Meeting vor den Sommerferien:     02.07.2019
  • Spartenessen:                                                              16.11.2019