Einigermaßen überraschend konnten wir die für uns in den letzten Jahren fast unangreifbare Polizei-SV-Ü50 mit 1:0 schlagen, und das war durchaus verdient.

Trotz einiger Ausfälle konnten wir 12 Spieler aufbieten. Klarer Vorteil, auch wenn gar nicht alle gespielt haben. Klarer Nachteil allerdings, dass Tobias sich – mal wieder – verletzt hat, und das schon nach 5 Minuten. Da die Stamm-9 an der Linie stand, musste Ü40-Gast Frank diese Position einnehmen. Nach einigen Minuten der Gewöhnung an diese Position war er es dann, der Mitte der 1. Halbzeit den entscheidenden Pass zum Tor des Tages spielte. Finn musst sich zwar dafür ein wenig strecken, tat das aber letztlich erfolgreich und traf erstmals für uns. In jeder Phase war zwar der PSV mehr am Ball, aber die ganz großen Chancen hatten wir. Ein weiterer Treffer hätte die Angespannt- und Aufgeregtheit sicher geglättet, aber 4 oder 5 Male haben wir Riesenchancen ausgelassen. Nur einmal brauchten wir etwas Glück, als eine missglückte Aktion unsererseits zunächst am Pfosten und dann in Volkers bewährten Händen landete. Am wichtigsten war wohl Rezas starkes Spiel gegen den PSV-Topspieler – und Torschützen.

HSC: Volker – Elmar, Uli – Finn, Reza, Holger, Wolfram, Markus – Tobias, Frank (Konni, Wolfgang)