Einladung

Die Pétanque-Sparte ist offen für jede Altersgruppe und bietet eine barrierefreie Möglichkeit, Geist und Körper an der frischen Luft in Bewegung zu halten. Wir laden alle ein, den spannenden Pétanque-Sport auf unserem Platz kennenzulernen. Gäste sind immer willkommen, zum Mitspielen, zum Schnuppern, oder auch zum Zuschauen. Kugeln und Spielmaterial können gestellt werden.

Wir bieten allen Interessierten die Möglichkeit ganzjährig zu unseren Trainingszeiten, Mittwoch und Freitag von 18:00 bis 22:00 Uhr, sowie Sonntag von 14:30 bis 19:00 Uhr „schöne Kugeln“ mit uns zu werfen. Dank einer Flutlichtanlage können wir auch in den Abendstunden auf unserem „Boulodrome“ trainieren. Es finden sich bei uns zu allen Trainingszeiten Spielpartner, auch bei widrigen Wetterbedingungen, allein anhaltender Regen lässt schon mal ein Training ausfallen. Regenschauer überdauern wir in unserer Hütte direkt am Platz. Bei Bedarf wird für das leibliche Wohl bestens durch unsere Vereinsgaststätte gesorgt.

Hobbyspieler wie auch ambitionierte Ligaspieler sind bei uns vertreten und können hier ihren Platz und Mitspieler finden. Wir sind mit einer Mannschaft im Ligaspielbetrieb aktiv und spielen ab 2019 in der Bezirksoberliga.

 

Pétanque

Pétanque ist ein auch international ausgetragener Wettkampfsport, der vor allem von Freizeitspielern gespielt wird. Es wird mit Metallkugeln gespielt, die einen Durchmesser von 70,5 bis 80 mm haben und 650 bis 800 Gramm wiegen. Bei diesem Spiel geht es darum, seine Kugeln näher bei der Zielkugel zu platzieren als die des Gegners. Damit zählt Pétanque zu den Präzisionssportarten, weist dabei aber einzigartige Gegebenheiten auf. So gibt es beispielsweise keinerlei Vorgaben für die Beschaffenheit des Untergrunds auf dem gespielt wird. Außerdem wird auf ein bewegliches Ziel gespielt, eine kleine Holzkugel, deren Position während des Spiels verändert werden kann, wodurch sich die Spielsituation im Laufe des Spiels jederzeit ändern kann. Diese beiden variablen Bedingungen machen das Pétanque-Spiel sehr variantenreich, stets herausfordernd und bis zur letzten Kugel spannend. Die einfachen Startbedingungen machen es Anfängern sofort möglich voll mitzuspielen, und erfolgreiche Kugeln zu werfen. Mit zunehmender Spielerfahrung entwickeln sich technisches Geschick, persönliche Finessen, strategisches Denken und mentale Stärke, die die Gegenspieler auf spielerischer Ebene herausfordern und so wechselseitig zu anregenden Spielsituationen führen. In der Regel wird in Teams gespielt in den Varianten 2:2 (Doublette) oder 3:3 (Triplette), wobei jede Mannschaft für einen Durchgang 6 Kugeln zur Verfügung hat.

 

Entwicklungen und Neues aus der Sparte

Nachdem wir 2017 noch mit zwei Ligamannschaften (Regionalliga sowie Bezirksliga) antreten konnten, gab es 2018 einige Veränderungen.  Nach dem Weggang dreier Regionalligaspieler (ein Abgang, zwei Wechsel in die Landesliga) konnten wir nur noch eine Ligamannschaft aufstellen, die Entscheidung fiel dabei für den Weiterbetrieb der Regionalligamannschaft. Die Bezirksligamannschaft wurde aufgelöst, was unter anderem zum Weggang von zwei weiteren Ligaspielern führte. Mit den verbleibenden Spielern wurde dann eine Mannschaft angemeldet und guten Mutes in der Regionalliga angetreten. Nach einigen sehr knappen Ergebnissen und nur einem Sieg in den ersten Spieltagen hatten wir mit der letzten Begegnung ein echtes Abstiegsduell gegen den Hamelner BC, der diese Begegnung dann doch klar für sich entscheiden konnte, womit für uns der Abstieg in die Bezirksoberliga (BOL) feststand. Der Spielstärke in der Regionalliga konnten wir mit unseren bis zum Ende motiviert angetretenen Spielerinnen und Spieler schließlich nicht genug entgegensetzen.

Zum Abschluss des Ligajahres 2018 schritt die Konsolidierung unserer Ligamannschaft aber weiter voran. Es folgte aus unterschiedlichen Beweggründen der Weggang von fünf weiteren aktiven Ligaspielern.

Trotz dieser Widrigkeiten können wir, dank dreier engagierter Neuzugänge und der Aktivierung von weiteren Mitgliedern, für die Spielsaison 2019 eine Mannschaft für die BOL aufstellen. Wir erwarten mit dieser Mannschaft sehr gut in der BOL aufgehoben zu sein und freuen uns darauf, dort in neuer Zusammensetzung gemeinsam gute Erfahrungen zu sammeln und viele schöne Spiele zu haben.

Am 07.11.2018 fand die Spartenversammlung in der Vereinsgaststätte statt. Im Zuge der Versammlung wurde Georg Scheeder als neuer Spartenleiter mit Conny Kuhlmann als Vertreterin einstimmig gewählt. Für die Mannschaftsführung im Ligabetrieb wurde Marion Hübner einstimmig gewählt. Torsten Kluge wurde für sein Engagement als Spartenleiter in den letzten zwei Jahren ein besonderer Dank ausgesprochen, sowie auch seinen Vertretern Conny Kuhlmann und Uli Meier-Limberg. Ein herzlicher Dank ging auch an Dagmar Daues für die Planung und Durchführung ihres extra angelegten Spezialtrainings.

Georg Scheeder