Im August 2018 war es dann so weit: das erste Jahr des D-Juniorenzeitalters hatte begonnen. Als U12-Team standen für uns in der sogenannten Kreisliga B spielstarke Mannschaften als Herausforderungen gegenüber.

Die ersten Trainingseinheiten wurden absolviert und so ging es am Wochenende des 19.08. ins erste Spiel in Bemerode los.

Nach einer ansehnlichen ersten Hälfte, mussten wir uns dennoch am Ende mit 1:4 geschlagen geben.

 

Das Team befand sich noch in ihrer Findungsphase und so folgte im darauffolgenden Auswärtsspiel in Limmer eine gute und starke Antwort auf die Auftaktniederlage: Das Team um das Trainergespann Ersen Bucak und Andreas Müller wusste mit 7:2 zu überzeugen.

 

Das erste Wochenende des Septembers hatte es in sich: am 01. 09. hatten wir daheim auf unserem „Heiligen Rasen“ die Havelser Freunde zu Gast. Ein recht ansehnliches Spiel mit entsprechender Spannung wurde von den Protagonisten dargeboten. Die ungeschriebenen Gesetze des Fußballs kamen in diesem Spiel so richtig zum Vorschein. Leider waren wir die „Leidtragenden“ dieser: „erst hatten wir kein Glück, dann kam noch Pech dazu“ und machst Du die Dinger vorne nicht rein, so kassierst Du am Ende noch einen“. Am Ende stand es dann 3:3 und wir mussten uns mit dem Unentschieden zufriedengeben.

 

Das sogenannte Qualifikationsturnier zum U12-Champions-Cup stand für unser Team am Folgetag an. Unsere Freunde des TSV Stelingen hatten hierzu eingeladen. 14 Teams wollten das Ticket zur Teilnahme durch den Gewinn des Turniers einlösen. Ein Wiedersehen gab es in unserer Gruppe mit einigen Teams aus dem bereits bekannten Ligabetrieb. Zudem hatten wir in Eintracht Norderstedt eine weitere spielstarke Truppe, die mit ansehnlichem Fußball für Furore sorgte.

 

Nach einem Stotterstart durch ein 0:0 gegen den FC Stern Misburg wussten die Jungs im Anschluss so langsam aber sicher zu überzeugen: Es folgte der erste Sieg und ein atemberaubendes 0:0 gegen unsere Bemroder Freunde. Ein weiteres Spiel auf Augenhöhe; leider verpassten wir es, ein Tor zu erzielen und so blieb es beim Ausgangsergebnis eines jeden Spiels, nämlich 0:0.

 

Eines der ansehnlichsten Treffer des Tages gelang uns im Folgespiel gegen Norderstedt zum 2:0 Endstand. Hierbei wurde eine flache Hereingabe über die Außenflanke in den Strafraum mit der Ferse über die Torlinie bugsiert! Einfach traumhaft.

 

Im letzten Gruppenspiel stand für uns das entscheidende Spiel gegen das Blaue Wunder an: Gewinnen wir dieses Spiel, würden wir als Gruppenerster in die K.O.-Runde einziehen. Bei einer Niederlage jedoch, müssen die Koffer gepackt werden. Diese zwanzig Spielminuten waren ebenso interessant, wie auch erstaunlich durch die Comebacker-Qualitäten des Teams. Wir konnten in diesem Spiel ein 0:1 zu unseren Gunsten drehen. Nach Spielschluss stand es somit 2:1 und wir durften somit ins Halbfinale einziehen!

 

Dort erwarteten uns unsere zweite HSC Riege, die sich in ihrer Gruppe als Gruppenzweiter ebenfalls verdientermaßen fürs Halbfinale zu qualifizieren wussten. Mittlerweile merkte man den Kräfteverschleiß und das Spiel war anfangs recht zäh, doch konnte die größte Chance des Spiels unser Team verbuchen. Aus der zweiten Reihe fasste sich unser Spieler sein Herz und knallte den Ball an den Innenpfosten. Mehr Spielanteile aber keine Tore- so musste nun das Penalty-Shootout über das weitere Schicksal entscheiden. Hierbei behielten wir die Oberhand und standen durch ein 6:5 somit im Finale.

 

Der 1. SC Göttingen 05 lautete der Gegner. Die letzte Bürde; die Anspannung war dementsprechend; noch ein weiteres Mal fokussieren und konzentrieren; noch ein weiteres Mal alles für sein Team bereitstellen und geben. Das Spiel war eines Finalspiels würdig; nach einem weiteren tollen Tor – wuchtiger Abschluss einer tollen Spielkombination – gingen unsere Jungs in Führung. Kurz vor Ende dann der bittere Ausgleichstreffer. Erneut das Duell vom bekannten Punkt.

4:3 für den HSC; pure Freude und Glückseligkeit am Ende eines langen Tages, das einen verdienten Sieger des Qualifikationsturniers hatte!

 

Das „Tagesgeschäft“, nämlich der Ligabetrieb, folgte die Woche darauf. Es ging auf unserem Kunstrasenplatz gegen den OSV Hannover. Durch ein klares Abseitstor gerieten unsere Jungs in Rückstand und taten sich in der Folge ziemlich schwer gegen einen gut verteidigenden Gegner. Die Chancen, zu denen wir nichtsdestotrotz kamen, wurden leider nicht konsequent verwertet.

Kurz vor der Halbzeit kamen wir dann doch zum Ausgleich. Dasselbe Bild folgte in der zweiten Hälfte: Durch eine Unachtsamkeit lassen wir es zu, dass der Gegner erneut die Führung übernimmt.

So musste sich das Team bis zum Schluss den weiteren Ausgleichstreffer erarbeiten und verdienen.

Glücklicherweise konnten die Jungs diesen Treffer verbuchen.

 

Am Bischofsholer Damm erwarteten uns die Kids des SG Blauen Wunder zum nächsten Ligaspiel.

Wettertechnisch leichte englische Verhältnisse. Es juckten selbst bei uns Trainern die Füße!

Eine überzeugende erste Halbzeit verschaffte uns nicht nur ein gutes Polster, sondern legte auch die Weichen auf Sieg ein. Am Ende sprang ein klares 3:1 für uns heraus.

 

Das letzte Spiel im September 2018 bestritten wir daheim gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder. Wieder einmal war es anfangs ein recht interessantes Spiel auf Augenhöhe und beide Teams wussten sich nichts zu schenken. In der ersten Hälfte konnte man dennoch die Oberhand der gegnerischen Mannschaft nicht verkennen, doch blieben die Tore aus und es ging mit dem 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte kamen wir weniger gut bis überhaupt nicht ins Spiel und so mussten wir uns mit der verdienten 0:2 Niederlage abzufinden wissen.

 

Das letzte Spiel der Hinrunde und somit der Freiluftsaison fand im neuen NLZ-Gebiet an der Clausewitzstraße statt. Der 2008er Jahrgang von Hannover 96 empfing uns zum Mittwochabend-Spiel. Das Spiel endete überraschender Weise aber auch verdientermaßen mit 2:6. Unsere Kids waren vielleicht vom Namen des Gegners noch beeindruckt oder/bzw. vom gesamten Ambiente des neuen NLZ. Die ganz großen Augen waren präsent und derartige Konzentrationsfehler wie an jenem Tag hatte ich in der Form noch gar nicht erleben dürfen!

 

Mit 8 Punkten und einem Torverhältnis von 18:20 beendeten wir die Hinrunde auf dem 6. Tabellenplatz in der Kreisliga B.

 

Nun denn, so ging es im Anschluss in Richtung der verdienten Herbstferien und nach den diesen Ferien ist vor der Hallenrunde!

 

Im November begann auch der „Sportbuzzer-Cup“ und wir teilten das Team in zwei Mannschaften ein; so traten wir als HSC Hannover U12 und U12 IV jeweils in diesem Wettbewerb an.

Souverän konnten sich beide Teams für die Zwischenrunde weiterqualifizieren und beide Teams sind auch gut dabei, die Halbfinalrunde zu erreichen.

 

Ein Highlight vor Weihnachten war das eigens organisierte Hallenturnier am 23.12.2018, der sogenannte „HSC U12 Indoor-Cup 2018“.

 

In diesem Zusammenhang möchte erneut an dieser Stelle Wolfgang Stengel ganz herzlich danken, der sich die Mühe nicht gescheut hat, dieses Turnier verwirklichen zu können. Auch stand er uns den gesamten Turniertag helfend zur Seite!

 

Mit uns zusammen insgesamt 8 Teams (1.FC Germania Egestorf/Langreder, TSV Havelse, TuS Garbsen, Niedersachsen Döhren, VfL Westercelle, ASC Braunschweig [Jhrg. 2006] und Eintracht Norderstedt) wurde das Turnier um die Platzierungen ausgespielt.

 

Der Spielmodus gab her, dass jedes Team sich für die K.O.- Runde qualifizierte und somit standen wir im Viertelfinale als Gegner von Germania Egestorf fest.

Ein packendes Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Die 1:0 Führung ließen wir uns dann am Ende nicht mehr nehmen und standen als verdienter Sieger im Halbfinale.

Der Gegner dort: Spvgg. Nidersachsen Döhren.  Toller Hallenfußball wurde geboten und am Ende standen wir durch ein 2:1 im Finale gegen die TuS Garbsen.

 

Ein kontinuierliches Raunen seitens der Zuschauer ging durch die Hallenaura, da der Ball einfach am tollen Gästekeeper nicht vorbei wollte. Ein gefühlt unendliches Chancenplus, doch am Ende der Spielzeit ein 0:0. So musste das Finale im 7m-Schießen seinen Sieger finden. Der glückliche Gewinner hierbei waren unsere Kids und wieder einmal kann man getrost von einem verdienten Sieger sprechen und wir als Trainergespann haben uns für sie ebenfalls sehr gefreut!

 

Erneut stand die Ferienzeit an und wir hoffen und wünschen in diesem Zusammenhang ein gesundes und glückliches Jahr 2019!

 

Am 19.01.2019 erwartet uns der nächste Spieltag des „Sportbuzzer Hallenpokals“.

 

Beste Gesundheit und Grüße

Ersen Bucak (Trainer HSC U12, Bereichsleiter U10-U13 )