Zeit um Revue passieren zu lassen, nachdem wir die ersten 11 Spiele in der 3.Liga absolviert haben. Nach der Hinrunde stehen wir mit 4:18 auf dem 10. Tabellenplatz und können zwei Teams hinter uns überwintern lassen.

Wir blicken als Team auf eine aufregende, spannende und herausfordernde Hinrunde zurück. Für viele aus dem Team ist diese Saison die Erste in der dritthöchsten Klasse des Deutschen Handballbundes und bringt daher viele neue Erfahrungen mit sich. Ab der 3.Liga ist es Pflicht, mit Haftmittel zu spielen, für viele Spielerinnen ungewohnt, genauso wie die deutlich längeren Auswärtsfahrten im Reisebus. Beispielsweise führte es uns am Tag der Deutschen Einheit nach Frankfurt an der Oder, wo wir vor über 600 Zuschauern spielen durften. Vor so einer Kulisse spielen zu dürfen, ist ebenfalls für viele von uns Neuland. Dazu kommt noch, dass das Leistungsniveau in der 3.Liga deutlich höher ist als in der Oberliga.

In den ersten Spielen bekamen wir dies auch deutlich zu spüren, sodass wir bis zum 8.Spieltag auf unseren ersten Sieg in der 3.Liga warten mussten. Auswärts schlugen wir die HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen mit 29:27 und konnten die ersten zwei Punkte verbuchen. Wir ließen uns allerdings von den Niederlagen, die manchmal auch etwas zu deutlich ausfielen, nicht unterkriegen und arbeiteten fleißig an uns weiter und rückten als Team noch enger zusammen. Unser Trainer hatte uns vor der Saison schon darauf vorbereitet, dass es anfangs nicht einfach werden würde und wir einige Spiele zum Ankommen in der höheren Liga brauchen werden. Vor Weihnachten konnten wir unseren Fans dann endlich den ersten Heimsieg schenken. 28:20 lautete das Ergebnis gegen die Bundesligareserve aus Oldenburg.

Im Verlauf der ersten Saisonhälfte können wir zusammenfassen, dass wir allmählich in der 3.Liga angekommen sind und durchaus mit den anderen Teams mithalten können. In der Rückrunde wollen wir weiterhin an uns arbeiten und weitere Punkte für unser Ziel „Klassenerhalt“ sammeln. Dies ist aber nur durch tatkräftige Unterstützung möglich! Auf diesem Weg nochmal ein großes Dankeschön an den Verein, an den Förderverein, Spartenleiter Andreas, Frauenwartin Laura, Sponsoren und Fans, dass ihr uns die Möglichkeit schafft in der 3. Liga aufzulaufen!

Das Ziel „Klassenerhalt“ wollen wir gemeinsam mit euch erreichen! Wir würden uns über euren Besuch bei unseren Heimspielen in der Halle im Sahlkamp sehr freuen!