Die 3. Damenmannschaft des Vereins startete als Aufsteiger in diese Saison. Bereits früh zeichnete sich ab, dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde, da zunächst erst einmal ein Trainer fehlte. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Tobias Schüning, Nathalie Nolte, und Thomas Löw, die sich abwechselnd der Mannschaft annahmen, konnte hier vorerst Abhilfe geschaffen und die Saison vorbereitet werden. Dass jedoch ein fester Trainer her muss, wurde spätestens nach den ersten Spielen der Saison klar. Obwohl die Mannschaft hoch motiviert war und die Abstimmung untereinander zusehens besser wurde, fehlte es aufgrund der komplett neuen Mannschaftszusammensetzung noch an Routine.

Die ersten beiden Spiele gingen verloren, wobei beide Male nur das letzte Quäntchen fehlte, sodass die Niederlagen häufig nur knapp ausfielen und damit umso ärgerlicher waren.

Nach den Herbstferien war der Verein endlich in der Lage, der 3. Damenmannschaft ihren neuen Trainer Thomas Fink vorzustellen. Mit einem konsequenten Konzept, Ehrlichkeit und einem hohen Maß an Motivation konnte er sofort punkten und es war schon nach den ersten Trainingseinheiten klar, dass Mannschaft und Trainer sich gefunden hatten.

In den nächsten Wochen ist viel Schweiß geflossen, viel Muskelkater überlebt worden, sodass in den Spielen schnell Erfolge sichtbar wurden. Der Zusammenhalt in der Mannschaft wurde stärker, Spielzüge liefen flüssiger, die Abwehr stand. Endlich hatte man das Gefühl, auf eine Mannschaft anstelle von vielen Einzelpersonen zu treffen.

Besonders im letzten Spiel zeigte jede Spielerin die richtige Einstellung. Jede stand für die andere ein, sodass es am Ende gegen den Tabellensiebten immerhin zu einem Unentschieden reichte. In der Rückrunde darf somit zurecht auf eine weitere Steigerung der Leistungskurve gehofft werden.

Wir danken allen Trainern, die aushilfsweise kurzfristig eingesprungen sind und schlussendlich natürlich auch Thomas für seinen Einsatz in der Mannschaft. Wir hoffen auf eine lange Zusammenarbeit!