Strafstoßfestival zum Vorrundenabschluss!

Gleich drei Male zeigte SR Sieber am Freitag  auf den Punkt. Drei Male zu Recht, drei Male für den Gegner!

Aus der Tatsache, dass das erste Tor ein satter Schuss von der Strafraumgrenze war, kann man mühelos folgern, dass Volker möglicherweise einen gehalten hat. Und nicht nur den!

Ohne unseren Keeper, den auch SR Sieber nach dem Spiel quasi zum „Man of the Match“ ausrief, sondern mit einem soliden und fehlerfreien Torwart hätten wir wohl schon zur Pause aussichtslos zurück gelegen. Das Remis war auch deshalb möglich, weil Ricklingens Goalie einen Schuss (äh, von wem eigentlich) auch im dritten Versuch nicht zu fassen bekam. Bernd,  der sich dieses Geschehen aus nächster Nähe fair und abwartend ansah, musste den Ball schließlich trotzdem noch über die Linie stochern.

Auch in der zweiten Halbzeit taten sich für uns kaum Gelegenheiten auf. Aber nach Ricklingens erneuter Führung – man ahnt es, durch Strafstoß – vergaben sie ihren zweiten kurz darauf. Das hätte Markus fast bestraft, aber sein Strahl landete krachend am Lattenkreuz. Da war sie, die kleine Möglichkeit auf den ersten Heimpunkt. Das nächste Ricklinger tor – man ahnt es,… – entschied die Sache dann. 1:3, gut davon gekommen.

HSC: Volker – Uli, Markus, Ian – Reza, Fuzzy, Holger, Wolfgang, Frank, Wolfram – Bernd, Tobias.