Der HSC schafft die Wende

Auch nach dem 2.Spieltag in der Landesliga 2017/18 behält der HSC seine „blütenweiße Weste“ und verteidigt Platz 1. Im Heimspiel gegen den TSV Burgdorf tat sich die Mannschaft aber lange Zeit sehr schwer, schaffte aber nach zwischenzeitlichem Rückstand beim letztlich knappen 3:2-Sieg die Wende.

Nach starken 20 Anfangsminuten und der frühen 1:0-Führung durch den wieder spielbestimmenden Kapitän Ferhat Bikmaz (9. Spielminute) schlichen sich bei langsamem und statischem Aufbauspiel viele Fehler ein. Die Burgdorfer Gäste wurden in der Folgezeit immer stärker und kamen mit einem durch einen HSC-Fehler im Aufbauspiel eingeleiteten Konter zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich.

Und es kam kurz nach dem Seitenwechsel noch schlimmer, als der TSV Burgdorf wieder nach einem „Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung beim HSC“ gegen eine ungeordnete Defensive der Gastgeber durch den zweifachen Torschützen Nico Eccarius zur 2:1-Führung kam (52. Minute).

Der „Weckruf“ wirkte und mit 2 schnellen Treffern in der 55. und 64. Minute drehte der HSC das Spiel. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff einer insgesamt spannenden aber nur „durchwachsenen“ Landesligapartie.

Als Fazit aus HSC-Sicht bleibt: „Um weiter erfolgreich zu bleiben, muss sich die Mannschaft bei starken Gegnern weiter steigern!“

Der HSC spielte mit

Dlugaiczyk – J. Hyde, Weigel, Tayar, Batbay – Kiene, von Pless, Bikmaz (86. Lauer), A.Hyde (61. Hagenschulte) – Schultz (71. Shabani), Jürgens.