Auftaktsieg im Lokalderby

Eine durchwachsene Vorbereitung zur Saison 2017/18 mit den Höhepunkten „2.Plätze im Porta-Pokal und Sportbuzzer-Cup“ nach Endspielniederlagen gegen Hannover 96 U23 (1:4 im Porta-Pokal) bzw. Arminia Hannover (0:6 im Buzzer-Cup) ist „Geschichte“.

Im diesjährigen Bezirkspokal unterlag der HSC beim ersten Pflichtspiel-Wettbewerb nach siegreich überstandener 1.Runde (4:3 bei Iraklis/Hellas) in der 2.Runde nach einer schwachen Vorstellung ausgerechnet beim OSV Hannover mit 0:4 Toren.

Aber die Chance zur Revanche erhielt die Mannschaft gegen den OSV schon zum Punktspielauftakt eine Woche später. Nach einem engagierten Auftakt gewann der HSC hochverdient mit 3:1 Toren und übernahm bei diesem „Sparprogramm“ (gleich 4 Spiele fielen den schlechten Witterungsbedingungen zum Opfer) nach dem 1.Spieltag die Tabellenführung in der Landesliga.

Deutlich verbessert gegenüber der Vorsonntag-Niederlage zeigten sich diesmal die Gäste und hatten besonders im Abwehrverhalten mit Steffen von Plessdem kurzfristig unter der Woche verpflichteten Neuzugang Deniz Tayar endlich die notwendige Stabilität. So entwickelte sich von Anfang an „ein Treffen auf hohem Niveau auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten“. Nach einem Fehler im Spielaufbau konterten die Gäste mit dem wieder sehr agilen Steffen von Pless (siehe Foto). Dessen uneigennütziger Querpass landete bei Neuzugang Jonas Jürgens, der keine Mühe hatte, freistehend zum 1:0-Führungstreffer für den HSC einzuschießen (17.Minute). Dabei blieb es bis zur Pause.

Auch nach dem Wechsel behielt der HSC die Spielkontrolle und bestach dazu mit schnell vorgetragenen Kontern. Eine davon nutzte die Mannschaft, als Jonas Jürgens im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte der neue Kapitän Ferhat Bikmaz sicher zum 2:0 (54.Minute). Endgültig auf die Siegerstraße kamen die Gäste, als gleich kurze Zeit später mit Ertan Ametovski und Hüsnü Sabab gleich 2 OSVer nach wiederholtem Foulspiel mit „Gelb/Rot“ bestraft wurden. In Überzahl kontrollierte der HSC nun die Begegnung, versäumte es aber leichtfertig, bei gefährlichen Kontern weitere Treffer zu erzielen. So kamen die Gastgeber -inzwischen hatte auch beim HSC Gianluca Vinals-Ziegler wegen wiederholtem Foulspiel den „Gelb-Roten Karton“ gesehen (75.Minute)- kurz vor Schluss durch den eingewechselten Ufuk Yildizadoymaz zum 1:2-Anschlußtreffer. Alle Spekulationen um eine Wende beendete der HSC dann aber fast im Gegenzug, als Betrim Shabani nach einem Eckball zum 1:3-Kopfballtor traf: gleichzeitig der Endstand.

Der HSC spielte mit

Dlugaiczyk – Batbay, Tayar, Vinals-Ziegler, J.Hyde – Kiene, von Pless(75.Polomka), A.Hyde – Schultz(65.Shabani), Jürgens

Weiter geht es im Punktspielprogramm der Landesliga schon am kommenden Sonntag, dem 20.August 2017 um 15:00 Uhr, wenn der HSC in seinem ersten Heimspiel auf den Dauerrivalen TSV Burgdorf trifft.

Volker Neubacher