Auch zum Rückrundenstart konnten in der Landesliga witterungsbedingt nur drei Spiele ausgetragen werden. Im Nachbarschaftsderby gegen den OSV landete der HSC, auch diesmal auf Kunstrasen, einen in dieser Höhe nie erwarteten 7:1-Kantersieg.

Der HSC bleibt weiter mit nun 5 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze; die Tabelle hat allerdings aufgrund der weiter anwachsenden Spielausfälle nur bedingte Aussagekraft. Wieder auf Platz 2 verbessern konnte sich B-E Steimbke, während der weiter als einzige Mannschaft in der Landesliga ungeschlagene Mitfavorit Heesseler SV nach seinem unerwarteten 1:1-Remis gegen die SpVg Bad Pyrmont wertvolle 2 Punkte abgeben musste.

Nach einer frühen Führung durch den ehemaligen OSVer Ferhat Bikmaz, der einen Handelfmeter bereits nach 9 Minuten sicher verwandeln konnte, blieben in der Folgezeit der ersten 45 Minuten trotz Feldüberlegenheit der Gastgeber weitere Treffer aus; auch weil die OSV-Abwehr weitgehend sicher stand. Die Gegenwehr der Gäste wurde dann sogar nach 38 Minuten völlig überraschend belohnt, als Björn Gassmann einen der wenigen zu Ende gebrachten Angriffe mit einem platzierten Flachschuss zum 1:1-Ausgleich verwandelte; gleichzeitig der Pausenstand.

Nach dem Wechsel spielte nur noch der HSC, während der OSV zunehmend im Angriffswirbel der Gastgeber förmlich unterging und kaum noch Gegenwehr leistete. Mit tollen und blitzschnell vorgetragenen Angriffskombinationen über beide Flügel überrannte nun die Polomka-Elf die nun überforderte Gästeabwehr und kam in den zweiten 45 Minuten zu insgesamt 6 weiteren Treffern. Den Torreigen eröffnete nach 55 Minuten Atilay Batbay mit seinem ersten Treffer für den HSC. Sein Torschuss „Halb Flanke“ landete zur erneuten Führung im OSV-Tor und lieferte die Signalwirkung für den folgenden Sturmwirbel der Gastgeber und den Zusammenbruch der nun weitgehend resignierenden Gästemannschaft.

Die weiteren Treffer zum letztlich hochverdienten 7:1-Kantersieg erzielten der 3fache Torschütze Aljoscha Hyde (68., 74. Und 81.Minute), Adem Lukac (67.) und zum Abschluss Ferhat Bikmaz mit seinem zweiten Treffer in dieser nun einseitigen Partie.

Der HSC spielte mit
Dlugaiczyk – Batbay, Tayar, Vinals-Ziegler, Kleinert – Kiehne, Bikmaz, von Pless (70.Shabani), Polomka (78.Ayalti) – Schultz (53.Lukac), A.Hyde

Soweit es die Witterungsbedingungen zulassen, reist der HSC am kommenden Sonntag, den 3.Dezember 2017, zum nächsten Auswärtsspiel und spielt um 14:00 Uhr beim wieder erstarkten TSV Burgdorf (Hinspiel 3:2 für den HSC).

Volker Neubacher