Die Mitglieder der Schwimmsparte hatten 2019 das seltene Glück, mehrere Trainingseinheiten im Lister Bad bei Flutlicht zu erleben. Unsere übliche Trainingsstätte, das Stadionbad wurde im Anschluss an die normale Sommerpause wegen Schäden an den Glasfenstern bis zum September gesperrt. Wir hatten deshalb unser Training in das Lister Bad verlegt.

Ende September waren die vorläufigen Sicherungsmaßnahmen für die Fenster soweit abgeschlossen,  so dass wir dann wieder wie gewohnt im Stadionbad schwimmen konnten, jedoch steht dem Bad wegen Renovierungsarbeiten eine längere Schließzeit bevor. Termin bisher unbekannt. 

Weiterhin trainieren wir jeden Donnerstag von 19:00 – 20:30 im Stadionbad. Leider gibt es für Neuzugänge weiterhin eine lange Warteliste. 

Die Nachfrage nach Triathlons ist merklich angestiegen; vielleicht hat der Erfolg der deutschen Triathleten in Hawaii dazu beigetragen. Während es vor einiger Zeit kein Problem war, sich bei Triathlons ein paar Wochen vorher anzumelden, sind die Veranstaltungen heutzutage oft dann schon ausgebucht.

Ich selbst sehe mich in meiner Altersklasse zunehmend mit Teilnehmern konfrontiert, die das Rentnerleben genießen und viel Zeit für das Training haben. Beispiel gefällig?

Seit über vier Jahren nehme ich an einem Triathlon auf Usedom teil. Teilnehmerzahl insgesamt: 100.

Ich starte in der Altersgruppe über 55. Vor vier Jahren lag ich in der Gruppe auf Platz 2. Im nächsten Jahr war ich auf der selben Strecke 2 Minuten schneller und landete auf Platz 3. Danach verbesserte ich meine Zeit um 30 Sekunden, was mit Platz 5 belohnt wurde. In diesem Jahr konnte ich meine Zeit wiederum um 35 Sekunden verbessern. Ergebnis: Platz 7!  Ich frage mich, ob sich inzwischen in meiner Altersgruppe ehemalige Kader-Athleten verabredet haben, mich zu ärgern…

Aber egal, es macht noch immer Spaß. Wer Tipps für Triathlons braucht: Einfach fragen.

Ich wünsche Euch ein sportliches Jahr ohne gesundheitliche Probleme. 

Rüdiger