Die Minis:Früh übt sich

Unsere Weltmeisterin Carola ganz oben auf dem Treppchen

Aufrücker in die Erste: Michael Dyballa

1.Mannschaft – 1.Bezirksklasse

Saisonverlauf 2018/19 HSC I

 

Nach dem direkten Wiederaufstieg 2017/2018 hieß das Ziel 2018/19 Klassenerhalt in der 1.BZK.

Dieses Ziel wurde erreicht. Im letzten Drittel der Saison sorgten ein Unentschieden gegen den Zweitplatzierten MTV Groß-Buchholz sowie ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten Anderten für den vorzeitigen Klassenerhalt. Drei Spieltage vor Saisonende stand somit der Klassenerhalt fest.

 

Beste Spieler der Saison waren Stefan Schäfer (20:10 oberes Paarkreuz) und Yannic Giessner (18:13 im mittleren Paarkreuz). Durch die starke Rückrunde von Yannic mit 11:4 Spielen rückt Yannic in der neuen Saison ins obere Paarkreuz. Ebenfalls eine gute Saison spielte Arne Preuß (14:9 unteres Paarkreuz und Ersatz Mitte). Arne rückt in der neuen Saison ins mittlere Paarkreuz.

 

Verbesserungspotential besteht weiterhin bei den Doppeln: Mit insgesamt 21:34 Doppeln befindet sich die Mannschaft ziemlich weit hinten im Vergleich mit den anderen Mannschaften. Das eigentlich sehr stabile Doppel eins Giessner/Gsöls schwächelte zum Ende der Saison und verlor seine letzten vier Spiele (alle knapp).

 

Für nächste Saison wird Michael Dyballa die Mannschaft verstärken. Seine drei Einzel als Ersatzspieler konnte Michael allesamt gewinnen und hat damit gezeigt, dass er bereit ist für die 1.BZK.

Durch den Zugewinn von Michael Dyballa bestünde die Mannschaft in der neuen Saison aus sieben Spielern. Vereinsintern wurde jedoch entschieden, dass jede Mannschaft nur mit sechs Spielern gemeldet wird. Axel Stolte erklärte sich bereit, in der zweiten Mannschaft gemeldet zu werden. Ein Verlust für die 1.Mannschaft, da Axel nicht nur sportlich punktet und aus der Mannschaft eigentlich nicht wegzudenken ist. Axel, Du gehörst immer noch zu uns 😉

Für die neue Saison gilt erneut: Feuer frei!

Hier die Einzelbilanzen der 1. Mannschaft nach Abschluss der Hinrunde:

 

1.1       Gsöls, Rainer              7:11

1.2       Schäfer, Stefan           10:5

1.3       Gießner, Yannic         7:9

1.4       Wulf, Andreas            1:6

1.5       Preuß, Arne                7:5

1.6       Stolte, Axel                 8:4

2.1       Braun, Dirk                 0:1

2.2       Dyballa, Michael        1:1

2.4       Lübbers, Christian      0:2

2.5       Lübbers, Jens              0:1

 

Hier die Einzelbilanzen der 1. Mannschaft nach Abschluss der Rückrunde:

1.1       Gsöls, Rainer              5:11

1.2       Schäfer, Stefan           10:5

1.3       Gießner, Yannic         11:4

1.4       Wulf, Andreas            1:6

1.5       Preuß, Arne                7:4

1.6       Stolte, Axel                 5:7

2.1       Dyballa, Michael        3:0

2.4       Lübbers, Jens              0:3

2.5       Kaiser, Bernd             0:2

 

 

Rainer Gsöls

 

 

 

2.Mannschaft – Kreisliga

Saisonziel mit Platz 5 erreicht – Personeller Neuaufbau zur nächsten Saison

Nach einer insgesamt spannend verlaufenden Hinserie (Zwischenplatz 4) stand frühzeitig fest, dass ein Aufstieg in die 2.Bezirksklasse unwahrscheinlich, ein Abstieg in die 1. Kreisklasse noch weniger realistisch für die HSC-Zweitvertretung sein würde. Mit einigen erforderlich gewordenen, kleineren mannschaftsinternen personellen Umstellungen stand also „Spaß haben“ und „vor uns rangierende Aufstiegskandidaten so viel wie möglich ärgern“ auf dem Matchplan für die Rückserie.

Unter dem Strich kam es in der Rückserie zu wenig überraschenden Ergebnissen. Die Manschaften aus der unteren Tabellenhälfte konnten wir erneut bezwingen (Arminia VIII 9:2, SSV Langenhagen III 9:6, Misburg III 9:6, TuS Bothfeld II 9:2), gegen die besser platzierten Teams konnten wir aber diesmal – anders als noch in der Hinserie – Punkte mitnehmen (8:8 gegen den abschließenden Tabellenvierten TSVAnderten II, 9:6 gegen den abschließenden Tabellenzweiten und späteren Relegationsaufsteiger SC Langenhagen). Lediglich dem späteren Gruppensieger (Glückwunsch!) – Engelbostel-Schulenburg unterlagen wir deutlich und verdient mit 4:9.

Leider haben wir – bedingt durch eine fehlerhafte vorgenommene HSC-Doppelaufstellung und den damit verbundenen Verlust von „sportlich“ bereits gewonnenen Punkten am „Grünen Tisch“ gegen den SV Resse – auch unmittelbar Einfluss auf das Abstiegsgeschehen genommen. So durfte sich der SV Resse zum Saisonende über einen unverhofften Klassenerhalt freuen, die Mannschaft von Arminia VIII musste dafür den bitteren Gang in die Abstiegsrelegation antreten. SORRY.

Zum Saisonende häuften sich im Team die personellen Ausfälle, logistisch nicht immer eine einfach zu händelnde Aufgabe für Capitano Ralf, der sich an dieser Stelle gerne einmal bei Lev und Robert für die Bereitschaft, machmal auch sehr kurzfristig bei uns auszuhelfen, bedanken möchte.

Am Ende der Saison steht für die HSC-Zweitvertretung ein 5. Tabellenplatz bei 23:13 Punkten zu Buche.

Erfreulich: Bis auf Jens L. (4:11) und Jürgen W. (5:6) konnten alle anderen Aktiven die Rückserie mit einer positiven Einzelbilanz bestreiten (Michael 10:2, Dirk B. 7:5, Christoffer 8:7, Ralf 11:6, Christian 10:5).

Auch in den Doppeln lief es deutlich besser als in der Hinserie: 17:13 für das Team gesamt, daran besonders beteiligt Michael / Christoffer (6:2) und Ralf / Christian (6:2).

Im Regionspokal hat das Team nach überzeugenden Spielen das Halbfinale gegen den MTV Engelbostl-Schulenburg erreicht. Dieses Spiel wurde nach auftretenden Termin-Schwierig-keiten bei der Hallenanmietung durch die Stadt Hannover kampflos durch Wertung gegen uns entschieden. Es besteht dringlicher Handlungsbedarf hinsichtlich der Absprachen zwischen den Tischtennisvereinen / – Verbänden und der Stadt in Bezug auf die Vorlaufzeiten für die Hallenanmietung. Ein „weiter so“ wird es der HSC-Tischtennissparte perspektivisch unmöglich machen, am Pokalspielbetrieb teilzunehmen. Insgesamt schade, wir hatten insgeheim ein wenig mit einer Endspielteilnahme geliebäugelt.

Für die anstehende Saison kündigt sich ein personeller Umbruch im Team an: Michael (wechselt in die 1. Mannschaft), Dirk B. (wird pausieren), Christian (wechselt nach Umzug zum FC Bennigsen), Christoffer (zieht zurück nach Schleswig Holstein) werden das Team verlassen – Axel (verstärkt uns aus der 1. Mannschaft), Jürgen T. (kehrt nach mehrjähriger Pause zurück), Bernd und Robert (verstärken uns aus der 3. Mannschaft) stoßen zum verbliebenen Restkader (Ralf, Jürgen W.) dazu und Jens L. wird neuer Spitzenspieler der Dritten.

Nach langen Jahren der Betreuung durch Ralf als Mannschaftsführer wird es auch hier Zeit für eine personelle Anpassung – Bernd und Robert wollen sich zukünfig um die Mannschaftsbelange kümmern – Ralf wird als Seniorensportbeauftragter der Sparte die HSC- Seniorenteams „coachen“ (zum neuen Projekt: siehe gesonderter Bericht)

Zum Abschluss der Saison wird sich das Team nochmals im Mannschaftskreis zusammenfinden, eine Runde Swingolf spielen und die Saison (sicherlich bei dem einen oder anderen Kaltgetränk und einem leckeren Essen im „Wellblechpalast“) ausklingen lassen.

Wir danken den ausscheidenden Spielern für viele schöne gemeinsam verbrachte Stunden – sei es am (bei uns blauen) Tischtennistisch oder auch bei anderen Gelegenheiten – vergessen wir nie, es geht immer um Sport, schöne gemeinsame Momente – deshalb sind wir alle gerne beim HSC.

 

Ralf Scheipers

 

Micheal Dyballa JPG  Unterschrift: Aufrücker in die Erste: Michael Dyballa

 

 

 

3.Mannschaft – 1.Kreisklasse

 

Starkes Finale!!

 

Nach der etwas durchwachsenen Hinrunde lag die „Dritte“ zusammen mit dem SC Langenhagen mit 4:12 Punkten auf dem vorletzten Platz. Einziger Trost: In der 9er Staffel stieg nur eine Mannschaft ab, und man hatte immerhin 4 Punkte Vorsprung auf den Letzten, die SG Misburg.

 

Die Rückrunde startete gleich mit einer englischen Woche; zwei Spiele gegen die beiden Aufstiegskonkurrenten TH 1852 und MTV Buchholz. Während es gegen Erstere eine 1:9 Niederlage setzte, gab es gegen Buchholz immerhin ein achtbares 4:9.  Held des Tages war hierbei Lev Pak, der im oberen Paarkreuz gleich beide Spiele gegen die alten, aber immer noch sehr spielstarken Haudegen von Buchholz, Ehrlich und Garbisch gewinnen konnte!

 

Es folgte eine etwas unnötige Niederlage gegen Arminia, sowie eine klare Klatsche gegen den Dritten, TSV Anderten.

 

Nun musste man sich fast schon etwas Sorgen machen, ob das Abstiegsgespenst wirklich schon verbannt war… Jetzt ging es nämlich gegen die benachbarten Kellerkinder! In Langenhagen waren wir eigentlich unterlegen, konnten wir doch nur 4 von 12 Einzeln siegreich gestalten… Aber: Wir gewannen alle vier (!) Doppel und ergatterten so unseren ersten Punkt in der Rückrunde!

 

Das war der Startschuss für eine furiose Schlussoffensive!  Zunächst gewannen wir mit 9:6 in Misburg (entscheidender Punkt: Präsi Jens Brummermann).  Somit aller Abstiegssorgen entledigt spielten wir plötzlich groß auf:  In eigener Halle wurde zunächst der Tabellenvierte Altwarmbüchen mit 9:1 (!) weggefegt, und danach der TTC Vinnhorst ähnlich klar (9:2) nach Hause geschickt!

 

Schade, dass die Saison dann damit schon zu Ende war.  Vielleicht kann man die Form und die Euphorie ja irgendwie bis zur nächsten Saison hinüberretten 🙂

 

Auffällig war die im Gegensatz zur Hinrunde positive Doppelbilanz von 15:10, und das obwohl wir wieder 16 verschiedene Paarungen ins Rennen geschickt hatten!

 

Die fleißigsten Punktesammler im Einzel waren Bernd Kaiser (14:10), Robert Daues (11:12), Lev Pak (13:13) sowie Jens Brummermann (7:4).

 

Bernd und Robert wechseln zur nächsten Saison in die Zweite, aber mit Jens Lübbers und Aris Thieme ist adäquater Ersatz zur Stelle, sodass man sich um die Dritte keine Sorgen machen muss!

 

Bernd Kaiser

 

 

Dritte JPG  Unterschrift: Stark im Endspurt: Unsere Dritte!

 

4.Mannschaft – 3.Kreisklasse

Die 4. Mannschaft der HSC startete in die Rückrunde der Saison 2018/2019 mit einer starken Aufstellung. Und in der Rückrunde der Saison hat die Mannschaft genau so gut gespielt wie in der Hinrunde. Dank unserer Nummer eins, Vladimir Pak (die Bilanz der Saison 23:3) und Aris Thieme (die Bilanz der Saison 18:2), hat die Mannschaft den dritten Platz in der Tabelle erklommen. Die beiden stärksten Spieler haben fast an allen Spielen der Saison teilgenommen.

Anna Kucher (die Kapitänin) war nicht so erfolgreich wie ihre Sportkameraden (die Bilanz 9:10), aber sie war immer für ihre Mannschaft da und hat sie bei allen Spielen angefeuert.

Carola von Heimburg hat in allen ihren Spielen sehr stark gekämpft, sie hat die Bilanz 4:4.

Stark gekämpft hat sie übrigens auch bei der Racketlon-Weltmeisterschaft (eine Kombination aus Tischtennis, Tennis, Badminton und Squash).  In ihrer Altersklasse konnte sie im Mixed mit dem Ungarn Peter Sakovics die Goldmedaille gewinnen und darf sich nun Weltmeisterin nennen! Mitentscheidend hierfür war natürlich das gute Training beim HSC!

Dirk Weselmann, der älteste Spieler nicht nur der 4. Mannschaft, sondern auch der Tischtennissparte des HSC, hat nur an einem Spiel teilgenommen, aber diese Siegpunkte waren für die Mannschaft sehr wichtig.

Jens Brummermann und Holger Brinkmann haben die Mannschaft ganz gut oben verstärkt. Beide haben leider nur an einem Spiel teilgenommen.

Es hat uns sehr gefreut, einen neuen Spieler, Gerald Bülow, als Verstärkung unserer Mannschaft zu bekommen. Als kleiner Junge hat er bei HSC angefangen zu trainieren, dann aber für längere Zeit aufgehört zu spielen. Gerald hat fast 17 Jahre pausiert. Aber die Leidenschaft zum Tischtennis hat er nie verloren! Er ist wieder da. Seine Bilanz zum Ende der Saison ist 3:1.

Jury Spivak hat in allen seinen Spielen sehr stark gekämpft und das hat sich gelohnt. Seine Bilanz 4:1 spricht für sich selbst.

Marcus vom Brocke hat 2 Spiele mitgespielt und sehr gut gekämpft. Seine Bilanz ist 1:2.

Peter Müller, der erst 2015 im Alter von 66 Jahren angefangen hat, Tischtennis zu spielen, hat in der vergangenen Saison gute Ergebnisse gezeigt. Seine Bilanz ist 3:7.

Es konnten leider nicht alle Spieler an allen Punktspielen teilnehmen. Jürgen Hümer musste wegen Gesundheitsproblemen pausieren, aber in der kommenden Saison darf er wieder mit uns spielen. Wir freuen uns sehr darauf!

Nun, da die 4. Mannschaft so viele starke Spieler hat und auch Zuwachs bekommt durch einige Rückkehrer, hat die TT-Abteilung des HSC die Entscheidung getroffen, eine 6-Spieler Mannschaft in der kommenden Saison 2019/2020 in der 2.Kreisklasse zu melden. Wir hoffen darauf, dass die erneuerte 4. Mannschaft mit voller Energie erfolgreich und stark in neue Saison startet.

Anna Kucher

Carola JPG Unterschrift: Unsere Weltmeisterin Carola ganz oben auf dem Treppchen

Regionsmeisterschaft Senioren Ü40

Neues Angebot erfolgreich etabliert

Aus der spontan entstanden Idee, mit der Anmeldung zur Teilnahme an einem mannschafts- und geschlechterübergreifenden Wettbewerb einen positiven Beitrag für den Austausch zwischen den Mannschaften und damit einen „echten Mehrwert“ für die Tischtennissparte zu schaffen, ist in diesem Jahr inzwischen etwas gereift, was offensichtlich allen daran Beteiligten viel Freude bereitet hat.

Einzeln angesprochen – so die Idee – kann vielleicht eine ausreichende Anzahl motivierter Spartenmitglieder für das Projekt gewonnen werden. Ein schöner Nebeneffekt des Projekts – so die weitere Vorstellung – könnte die Erhöhung der Präsenz der Tischtennisaktiven in der wettkampffreien Zeit zwischen April und Ende Juni in unserer Halle sein. Hier herrschte z.T. in den letzen Jahren eine gewisse „Trainingsflaute“.

Von den 13 gemeldeten Spieler(inn)en, die ansonsten in der 2. (Kreisliga) bis 4. Mannschaft (3. Kreisklasse) für den HSC aktiv sind, kamen in den 5 ausgetragenen Spielen der Vorrunde insgesamt 11 zum Einsatz (lediglich Peter war mit Segeln beschäftigt und Jürgen H. wurde aus gesundheitlichen Gründen noch etwas „geschont“) – auch die intern gesetzte Vorgabe hier tatsächlich JEDE(N) Spieler(in)in das Projekt einzubinden und NICHT nur die sportlich stärksten aufzubieten, haben wir realisieren können – TOLL. Weiterhin bemerkenswert: die Fairness, in der die beteiligten Mannschaften in allen Begegnungen miteinander umgegangen sind (es wurde viel gelacht, auf einen Zähler bei den Spielen haben wir regelhaft verzichtet, in Bennigsen wurden wir mit Speis und Trank quasi „vollverpflegt“ – vielen lieben Dank auch nochmal dafür). Gerne mehr davon, auch bei Punktspielen!!!

Einen sportlichen Aspekt hatte das Projekt aber natürlich auch: Von den in dieser Spielzeit für den Wettbewerb gemeldeten Mannschaften erreichten die besten 4 Mannschaften das Halbfinale.

3 Niederlagen gegen Klein Heidorn (3:7), den SC Langenhagen (4:6) und TSV Rethen II (2:8) standen einem Unentschieden (5:5 beim FC Bennigsen III) und einem Sieg beim 7:3 in Ingeln-Oesselse gegenüber. Am Ende bedeutete das für das HSC Team Platz 4 der Vorrundentabelle und damit die Qualifikation für das Halbfinale beim Sieger der Vorrunde, dem SC Langenhagen.

Das Halbfinale haben wir bei brütend heißen Temperaturen in Langenhagen ausgetragen und haben dieses – trotz nominell wirklich starker HSC-Aufstellung (es war ja schließlich ein Halbfinale) – am Ende vollkommen verdient mit 1:6 verloren. Den siegreichen Langenhagenern (deren Kader bestand ausschließlich aus Kreisligaspielern, die in der nächsten Saison nach erfolgreich bestrittener Regelation sogar im Bezirk auflaufen werden…) haben wir unsererseits von Herzen zum Finaleinzug gratuliert und unsererseits anschließend im „Paulaner“ noch gemütlich zusammengesessen.

Wenn es überhaupt einen kleinen Wermutstropfen gab: „0 anfeuernde HSC Fans“ sind für ein Halbfinale eindeutig zu wenig – daran arbeiten wir noch!

Was bleibt / wie geht es weiter: Das Projekt wird – auf einhelligen Wunsch aller Beteiligten – im nächsten Jahr fortgesetzt. Je nach konkreter personeller Interessenlage dann wieder mit einer oder sogar zwei HSC-Mannschaften.

Ralf Scheipers – Seniorensportbeauftragter TT Sparte

Senioren3 JPG  Unterschrift: Eine Seniorenauswahl

 

 

Mini-Meisterschaft beim HSC

 

Der Hannoversche Sportclub hat am 04.Mai 2019 um 10:30 Uhr eine inoffizielle Tischtennis-Mini-Meisterschaft in der Brüder-Grimm-Schule veranstaltet.

 

Bei der Mini-Meisterschaft konnten Kinder im Alter zwischen 8-12 Jahren teilnehmen.

 

Insgesamt sind sechs Kinder an den Start gegangen, davon vier Mädchen und zwei Jungs. Die Mini-Meisterschaft fand im Modus jeder gegen jeden statt. Wie bei den Profis wurden die Sätze bis 11 Punkten gespielt. Wer zuerst zwei Sätze gewinnen konnte, hat das Spiel gewonnen.

 

Nachdem sich alle Teilnehmer für etwa 30 Minuten eingespielt hatten, wurde das Turnier offiziell begonnen. Der Turnierleiter Rainer Gsöls erklärte noch einmal die Regeln und den Ablauf des Turniers und dann ging es auch schon los.

 

Mit viel Spaß und Einsatz gingen alle sechs Kinder zu Werke. In spannenden und fairen Spielen wurde der Mini-Meister ermittelt.

 

Neben dem Sport gab es genügend zu trinken und zu essen, so dass auch für das leibliche Wohl gesorgt war.

 

Nach ca. zwei Stunden waren alle Partien gespielt und es ging zur Preisverleihung. Jedes Kind konnte sich tolle Preise aussuchen.

 

Der Mini-Meister heißt Marcel Dyballa!

 

Glückwunsch an Marcel und an alle Kinder, für tollen Einsatz und faire Spielweise.

 

Vielen Dank an alle, die bei der Mini-Meisterschaft mitgeholfen haben. Insbesondere Michael Dyballa, Jürgen Weindling und Lev Pak!

 

Im September 2019 soll erneut eine Mini-Meisterschaft stattfinden. Wir hoffen, noch mehr Kinder für den Sport begeistern zu können und wir werden euch rechtzeitig informieren.

 

Rainer Gsöls

 

Mini JPG  Unterschrift: Die Minis:Früh übt sich!

 

 

Herzlich willkommen beim HSC!

  • Charlotte „Lotti“ Rauls (bisheriger Verein: MTV Adenbüttel)
  • Christian Wiebrock
  • Stephan Plücks und
  • Heinrich Dyballa, dass ihr wieder an Bord seid!

 

 

Wichtige Termine:

  • 16.08.2019                 Trainingsauftakt nach den Sommerferien
  • 17./18.08.2019           Radtour nach Maspe, Orga: Marcus vom Brocke & 4. Mannschaft
  • 16.11.2019                 Spartenessen im Clubheim
  • 11.01.2020                 Vereinsmeisterschaft